Tragekomfort

Kauf' ich mir mal 'n paar neue Schuhe, hat sich Herr Schmitt gedacht. Müssen ja nicht immer dieselben sein. Kann ja auch mal was Außergewöhnliches her. Hat sich Herr Schmitt gedacht. Und Mokassins gekauft. Schwarze. Sehen schick aus. Trägt nicht jeder. Hat sich Herr Schmitt gedacht.

Nach acht Wochen löst sich der Absatz ab. Blöd, denkt Herr Schmitt und geht zum Schuhladen. Kostet 18 Euro. Ist Naturkautschuk. Wenn ich das vorher gewusst hätte, schimpft Herr Schmitt, hätte ich mir die Schuhe nicht gekauft. Läuft er eben ohne Absatz herum. Haben die Indianer ja auch gemacht. Dann beginnt die Sohle zu bröckeln. Erst krümelweise, jetzt in Placken. Wenn Herr Schmitt wo langläuft, sieht man das. An den Kautschuk-Krümeln. Die Putzfrauen kehren hinter ihm her, die Stadtreinigung fährt Sondereinsätze. Am rechten Schuh guckt die Socke raus. Blöd, denkt Herr Schmitt.

Und geht zum Schuhmacher. Kostet 44 Euro. Ist Naturkautschuk. Ich denk ja gar nicht dran, denkt Herr Schmitt. Und krümmelt weiter. Die linke Socke guckt jetzt auch raus. Hoher Tragekomfort hieß es in der Werbung. Als ob man gar keine Schuhe tragen würde. Jetzt weiß Herr Schmitt, was damit gemeint war.